Januar

Montag, 14.01.2019
19:30 Uhr
Kreismuseum Peine
Stederdorfer Str. 17
31224 Peine

Eintritt frei


1918 / 1919 -
Peines Weg in die Demokratie

Vortrag von Andreas Warmbold

ÔÇ×Noch sind wir nicht soweit!ÔÇť Mit diesen Worten lie├č ein Ingenieur am 14. November 1918 die gerade ├╝ber dem Peiner Walzwerk gehisste rote Fahne wieder herunterholen und trat sie entzwei. Doch der Mann irrte sich. Es war schon soweit: Am selben Tag war auf Anweisung des Arbeiter-und Soldatenrates auf dem Rathaus die rote Fahne gehisst worden, wie ein Magistratsprotokoll festh├Ąlt. 

Diese Episode ist ein Zeichen der gro├čen Unsicherheit und Zerrissenheit, die auch in Peine infolge der Novemberrevolution 1918 herrschte. W├╝rde jetzt alles umgest├╝rzt werden? Drohten Verh├Ąltnisse wie im bolschewistischen Russland? Dass sich die Verh├Ąltnisse in Peine jedoch etwas weniger revolution├Ąr entwickeln w├╝rden, als in den gro├čen St├Ądten des Deutschen Reiches, zeigte sich schon daran, dass sich nicht nur ein Arbeiter- und Soldatenrat gr├╝ndete, sondern auch ein B├╝rgerrat und beide R├Ąte zusammenarbeiteten. Dennoch handelt es sich um eine Zeit der gro├čen materiellen Not und existenziellen Ungewissheit. Streiks, die Suche nach Lebensmitteln und Heizmaterial sowie die Sorge um den Arbeitsplatz pr├Ągten die ungemein ereignisreichen Jahre 1918/19. Daher lohnt ein n├Ąherer Blick auf das Geschehen, die handelnden Akteure und die ma├čgeblichen Institutionen. Andreas Warmbold gew├Ąhrt in einem Vortrag des Kreisheimatbundes Peine spannende Einblicke in diese Monate, in denen lange unklar war, wie die politische Entwicklung weiter verlaufen w├╝rde.

 Der Vortrag beginnt am Montag, den 14. Januar um 19:30 Uhr im Kreismuseum Peine. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

August Karsten (USPD), Vorsitzender des Arbeiter- und Soldatenrates Peine. Sp├Ąter war Karsten Mitglied des Reichstages, nach 1945 geh├Ârte er dem ZK der SED an. Stadtarchiv Peine

Bekanntmachung zur Gr├╝ndung eines Arbeiter- und Soldatenrates in Peine, 8. November 1918. Stadtarchiv Peine